SteamOS-Beta verfügbar

SteamOSWer sich mit Gaming unter Linux beschäftigt wird in letzter Zeit irgendwann über SteamOS gestolpert sein – eine angepasste Linux-Distribution, die Valve auf den Steam-Maschine-Rechnern einsetzen will und die auch frei Heruntergeladen werden kann.

Valve verwendet als Basis Debian 7.1, setzt aber auf angepasste Pakete und propriotäre Treiber – derzeit werden offiziell nur Systeme mit Nvidia-Grafik und UEFI unterstützt, nach der Beta-Phase sollen auch AMD und Intel Verwendung finden können. SteamOS bootet in den Big-Picture-Mode, ein Zugriff auf die Debian-Basis ist aber über eine Einstellung möglich – dann bekommt man eine Gnome-3.4-Oberfläche, die ganz regulär genutzt werden kann, was im Wohnzimmer auf einem HTPC praktisch sein kann.

Die offiziellen Systemanforderungen für SteamOS erfordern einen 64-Bit-Prozessor von Intel oder AMD, 4 GB Arbeitsspeicher sowie mindestens 500 GB Festplattenspeicher vor. Dazu kommt ein Mainboard mit UEFI-Support und eine Grafikkarte von Nvidia. Valve sagt zu der „Alchemy“ genannten Beta-Version, dass es ein Release mit „Ecken und Kanten“ sei, die Installation ist also vor allem für User, die schon Linux-Erfahrung haben vorgesehen.

Die finale Version, die irgendwann 2014 erscheinen soll, soll dann mehr Hardware unterstützen und problemloser laufen – auch die Spieleunterstützung wird bis dahin hoffentlich besser sein, zwar gibt es bereits etliche Spiele, die Linux unterstützen im Steam-Store, richtige AAA-Titel sind abgesehen von Valves eigenen Produktionen aber nur vereinzelt zu finden. Auf jeden Fall ist es gut, dass es zu den etablierten Plattformen Xbox One, Playstation 4 und PC bald vielleicht noch eine weitere „Konsole“ für das Wohnzimmer gibt. Interessierte können sich die SteamOS-Beta direkt bei Valve herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.